Sitemap X

Mond Reiki

Es ist nicht neu. Die Idee den Mond als heilendes Hilfsmittel einzusetzen gibt es schon seit Anbeginn der Zeit. Der Mond versinnbildlicht in vielen alten Traditionen das Weibliche. Der Glauben das der Mond ein weibliches Wesen ist, ist so alt wie die Zeit. Energieheiler behaupten oft, ihre Energie von der Sonne zu empfangen, jedoch besitzt auch der Mond heilende Energie. Die meisten Menschen berücksichtigen dies nicht.

Der Mond ist ein kraftvoller Heiler. Er ist der zweithellste Himmelskörper, nach der Sonne. Denken Sie doch nur daran, welchen Einfluss die Gravitationskraft des Mondes auf die Gezeiten der Ozeane hat. Stellen Sie sich all dies Kraft vor die verfügbar ist und die wir nicht nutzen.

Die Menschen beten ihn ehrfurchtsvoll wegen seines Wunders an, denken aber nie an seine Energie, realisieren nicht mal das sie existiert, da sie so auf die Sonne fixiert sind.

Die Anbetung des Mondes ergeht schon aus Dokumentationen frühester Zeit, aus den ältesten Schriften Ägyptens, Babyloniens, Indiens und Chinas und besteht noch heute in den verschiedensten Teilen der Erde, besonders bei bestimmten afrikanischen und indianischen Stämmen.

Stellen Sie sich nur vor was alles an Gutem geschehen könnte, wenn all diese Menschen die heilenden Eigenschaften der Gravitationskraft nutzen würden.

Die Anbetung des Mondes begründet sich in dem Glauben, das die Mondphasen in Verbindung mit Wachsen und Vergehen von Pflanzen, Tieren und Menschen stehen.

Die Anbetung des Mondes wurde in Arabien schon 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung praktiziert. Noch länger ist der sichelförmige Mond allgemein ein Symbol für die heidnische Anbetung des Mondes.

In einigen Kulturen wurde nachts Nahrung im Mondlicht ausgebreitet, damit diese die Strahlen des Mondes aufsaugen konnte. Man nahm an das diese Strahlen die Kraft hätten Krankheiten zu heilen und das Leben zu verlängern.

Der Mond wurde häufig mit Weisheit und Gerechtigkeit gleichgesetzt, wie im alten Ägypten die Anbetung des Gottes Toth und in Mesopotamien des Gottes Sin.

Im Allgemeinen jedoch ist der Mond die Grundlage für viele Legenden und Aberglauben (Mondsüchtige wurden zeitweise als wahnsinnig betrachtet) und besonders wichtig in der astrologischen Praxis.