Sitemap X

Tantra Reiki

Auch wenn es ein wenig anrüchig klingt – hat doch Tantra in erster Linie etwas mit Sex zu tun und Reiki mit der spirituellen Lebensenergie. Wie sollte das zusammengebracht werden?

Geschichte

Erfinder dieser Reiki-Richtung war ein gewisser Leon Maria Coeur. Er hat in Frankreich Psychologie studiert und war ein Mitglied der Rosenkreuzer. Im Alter von 21 Jahren zog er nach Indien um ein Schüler Oshos zu werden, der ihm dann den Namen „Vasu“ zu verleihen. Besonders fasziniert war er von Reiki und von Tantra. Ermutigt von Osho soll er er drei Wochen lang in dessen Garten meditiert haben, bis ihm eine ekstatische Vision zu Teil wurde.

2 Jahre später verließ er Indien um sich in Thailand in einer tantrischen Linie des tibetischen Buddhismus gelehrt zu werden. Während des Lernens und der täglichen Praxis erschuf er sein System des tantrischen Reiki, das auch für den westlichen Menschen ohne buddhistischen Hintergrund ebenfalls leichten Zugang bietet. Auf seiner Heimreise im Alter von ca. 33 Jahren begegnete er in einem Schnellimbiss in Hamburg die amerikanische Reiki-Meisterin Mo Hopegrass, mit der er seitdem in Deutschland lebt und arbeitet. Ihre Kurse werden nicht öffentlich angekündigt, doch wer sie sucht, soll von ihnen gefunden werden.

Allgemein

Dies ist eine mächtige Einweihung, in der es darum geht, Ihre sexuelle Energie wie auch die sexuelle Energie Ihres Partners zu steuern.

Es zielt darauf ab, unter der Führung eines "höheren Selbst", alle sexuelle Energie zu führen und umzuwandeln.

Es ist eine sehr warme und "weiche" Energie!

Die Anwendung des Tantra Reiki ist sehr einfach.



Der erste Grad


Um im ersten Grad unterrichtet werden zu können, muss ein ärztliches Attest über das Fehlen von sexuell übertragbaren Krankheiten eingereicht werden. Er wird an einem Wochenende unterrichtet und baut auf dem ersten Grad des westlichen Reiki auf. Zentraler Punkt ist die Einweihung von Lingam und Yoni.


Voraussetzung:

Usui Reiki mindestens 1. Grad


Der zweite Grad

Auch dieser Grad beruht auf dem zweiten Grad des westlichen Reiki. Er wird nur an Paare unterrichtet, die seit mindestens einem Jahr intensiv Tantra-Reiki praktizieren bzw. die „kleine Vereinigung“ sicher beherrschen. Startpunkt ist wiederum die Einweihung von Lingam und Yoni. Ziel ist es, dass das Paar die kosmische Verschmelzung erreicht. Es wird ein zusätzliches Reiki-Symbol vermittelt, das es erlaubt, sowohl bei dem Ritual des ersten Grades als auch beim Fern-Tantra zur kosmischen Verschmelzung zu gelangen. In Kobination mit dem Fernreiki-Möglichkeiten soll es möglich werden, tantrische Übungen unabhängig von Raum und Zeit zu praktizieren. Grade für Partner in Fernbeziehungen soll dies die große Attraktivität des zweiten Grades ausmachen.

Voraussetzung:

Mindestens ein Jahr intensiv Tantra-Reiki praktizieren bzw. die „kleine Vereinigung“ sicher beherrschen.



Der Meistergrad

Wieder beruht dieser Grad auf den Meistergrad des westlichen Reiki. Die Ausbildung darin dauert drei Jahre. Voraussetzung ist eine mehrjährige Praxis in den vorherigen Graden. Die letzten Wochen der Meisterausbildung finden in Thailand statt. Jeder Meister hat die Lehrbefähigung des Tantra-Reiki, wobei die Lehrtätigkeit nur in Meisterpaaren ausgeübt werden darf.

Voraussetzung:

Mehrjährige Praxis in den vorherigen Graden.